Saison 2013/ 2014

Vor dem Finale des A-Pokals
Gerhard analysiert seinen Pokalsieg im Jugendschach

Jürgen zum 11. - Gerhard nach 15 Jahren

Im Gegensatz zum Vereinsturnier blieb der Run auf unsere beiden Pokalturniere weiterhin ungebrochen. Auch in dieser Saison nahmen wir die 30-Teilnehmer-Marke wieder locker. Die Auslosung fand am 10. Oktober 2013 statt. Geburtstagskind André Dreyer war die Glücksfee im B-Pokal und zog mit "Michael Geiger-Andreas von Huene" und "Leopold Stefani-Helmut Stefani" gleich zwei Familienduelle. Insgesamt gingen im B-Pokal 24 Balinger Schachspieler mit einer DWZ-Zahl unter 1600 an den Start.

Im A-Pokal hatte 14 Teilnehmer gemeldet. Damit musste Dr. Ernst Windrich sechs Achtelfinal-Begegnungen und eine Partie für das Viertelfinale auslosen. Dort kam es dann zu einer Neuauflage des Finales von 2013. Erneut setzte sich Kevin Narr gegen Dr. Mario Holderied durch. Für den Titelverteidiger kam dann das Aus im Halbfinale gegen Jürgen Muschkowski. Der zweite Finalist war Klaus Fuss, der bei seiner ersten Teilnahme sofort Klaus Bender und Karl-Heinz Müller ausgeschaltet hatte. Im Endspiel am 8. Mai 2014 baute aber Jürgen seine Titelsammlung aus. Für ihn war es mindestens der elfte Pokalerfolg im SV Balingen. Rekordverdächtig!

Im B-Pokal musste der Sieger 15 Jahre auf einen Triumph warten. 1999 hatte Gerhard Gulde zuletzt gewonnen. Auf dem Weg dorthin bezwang er in dieser Saison Tim Reichert, Dr. Alexander Claußen, Andreas von Huene, Gustav Kraus und zuletzt im Finale Sebastian Gargallo. Eine mehr als beachtliche Leistung. Die gelang auch dem Jugendspieler Terence Kern, der bei seiner ersten Teilnahme nach Siegen gegen Herbert Reuß und Thomas Jenter bis in die Vorschlussrunde vorstieß.