Saison 2012/ 2013

Mario und Kevin spielten ein sehenswertes A-Finale
Thomas findet den Siegzug im B-Finale
Felix und Mike waren die Glücksfeen

Kevin Narr holt den Pott zum ersten Mal

Der Startschuss in die Pokalsaison 2012/ 2013 fiel am 27. September 2012 mit der Auslosung im Zollernschloss. Insgesamt befanden sich 35 Zettel in den beiden Lostöpfen (einer weniger als im Vorjahr). 

Im A-Pokal loste Mike Molz, Sieger des Jahres 2003, in der Begegnung André Dreyer gegen Karl-Heinz Müller zwei Spieler unserer ersten Mannschaft gegeneinander. Überhaupt fehlte unter den 14 Teilnehmern mit Dr. Bernd Volz nur ein Spieler von Balingen 1. 

Auch im Pokal bewies Karl-Heinz seine glänzende Form. Nach dem Sieg gegen André schaltete er im Viertelfinale auch Titelverteidiger Jürgen Muschkowski aus, bevor im Halbfinale aber das Ende gegen Dr. Mario Holderied folgte. 

Die zweite Begegnung der Vorschlussrunde hatte nochmals der Altmeister und siebenfache Pokalsieger Schorsch Schuler erreicht. Hier traf er auf Kevin Narr, dessen druckvollem Spiel er wenig entgegen zu setzen hatte. Für Kevin war es nach dem Halbfinalaus im Vorjahr die erste Endspielteilnahme.

Das Finale fand am 4. April 2013 statt. Wie gewohnt eröffnete Mario mit c4, und es entwickelte sich eine sehenswerte und abwechslungsreiche Partie. Im Mittelspiel opferte Weiß schließlich eine Figur für drei Bauern. 

Kevin verteidigte sich geschickt und setzte dann um die Zeitkontrolle herum zum entscheidenden Königsangriff an. Für ihn  ist es nach dem Blitztitel 2012 bereits die zweite Vereinsmeisterschaft im SV Balingen. 

Im B-Pokal war Titelverteidiger Felix Hermann die Glücksfee. Hier kam es in der ersten Runde zum Aufeinandertreffen der Pokalsieger Helmut Stefani (1994 und 2010) und Gerhard Gulde (1999). Mit Herbert Reuß, Gustav Kraus, Viktor Ryzkov, Dr. Thomas Hörnig und Andreas von Huene standen fünf weitere ehemalige Pokalsieger im 21 Spieler starken Teilnehmerfeld des B-Pokals. 

Vier von ihnen erreichten schließlich das Halbfinale. Dr. Thomas Hörnig bezwang hier den dreifachen Champion Gustav Kraus, während sich in der anderen Begegnung Helmut Stefani gegen den zweifachen Pokalsieger Viktor Ryzkov durchsetzte. 

Gespielt wurde das Finale im B-Pokal am 11. April 2013. Dass Turmendspiele nicht immer Remis sind, erwies sich hier spätestens dann als unzutreffend, als Thomas' Gegner Helmut allzu forsch einen Bauern nach vorne schob und unversehens mit einer Schachgabel konfrontiert wurde, die ihn zur sofortigen Aufgabe zwang. 

Damit hat Thomas Hörnig 2013 zwei Jahre zu früh (nach 1995 und 2005) seinen dritten Erfolg im B-Pokal des SV Balingen sicher gestellt.

 

Vereinspokal

Der Startschuss in die Pokalsaison 2012/ 2013 fiel am 27. September 2012 mit der Auslosung im Zollernschloss. Insgesamt befanden sich 35 Zettel in den beiden Lostöpfen (einer weniger als im Vorjahr). 

Im A-Pokal loste Mike Molz, Sieger des Jahres 2003, in der Begegnung André Dreyer gegen Karl-Heinz Müller zwei Spieler unserer ersten Mannschaft gegeneinander. Überhaupt fehlt unter den 14 Teilnehmern mit Dr. Bernd Volz nur ein Spieler von Balingen 1. Das verspricht also eine spannende Konkurrenz zu werden. 

Im B-Pokal war Titelverteidiger Felix Hermann die Glücksfee. Hier kommt es in der ersten Runde zum Aufeinandertreffen der Pokalsieger Helmut Stefani (1994 und 2010) und Gerhard Gulde (1999). Mit Herbert Reuß, Gustav Kraus, Viktor Ryzkov, Dr. Thomas Hörnig und Andreas von Huene stehen fünf weitere ehemalige Pokalsieger im 21 Spieler starken Teilnehmerfeld des B-Pokals.