Saison 2010/ 2011

A-Pokalsieger 2011 : Philipp Prinz
B-Pokalsieger 2011 : Christian Bohn

Pokalsaison im Zeichen der Jugend

In dieser Spielzeit gab es für den A-Pokal 11 Meldungen. So musste die "Glücksfee" Dr. Ernst Windrich am 18. November drei Achtelfinal-Begegnungen auslosen, während fünf Spieler bereits als Viertelfinalist feststanden. Gespielt wurden letztlich leider nur sieben Paarungen, weil die Spielmoral einiger Teilnehmer im Frühjahr sehr zu wünschen übrig ließ. Überaus peinlich für den größten Verein des Bezirks :  beide Halbfinalspiel wurden kampflos entschieden. 

Im Finale, das am 26. Mai 2011 ausgetragen wurde, standen dann trotzdem die besten Spieler des Turniers. Nach Siegen gegen Georg Schuler, Karl-Heinz Müller und Mario Holderied hatte wieder einmal Jürgen Muschkowski das Finale erreicht. Herausgefordert wurde er dabei von Philipp Prinz, der nach Erfolgen gegen Zlatko Canzek und Bernd Volz erstmals den Einzug ins Endspiel schaffte und als krasser Außenseiter anzusehen war. 

Am Ende setzte sich jedoch die jugendliche Unbekümmertheit durch und Philipp Prinz ist möglicherweise der jüngste Pokalsieger in der Geschichte des SV Balingen. 

 

Im B-Pokal hatten sich 23 Spieler angemeldet. Das bedeutete, dass 14 von ihnen den Weg über die Vorrunde gehen mussten, die restlichen neun standen bereits im Achtelfinale. Erfreulicherweise waren in diesem Turnier alle Teilnehmer hochmotiviert und nahezu alle Partien konnten termingerecht ausgespielt werden.

 Dominiert wurde das Turnier von den beiden Jugendspielern Thomas Gomer und Christian Bohn. Thomas räumte auf seinem Weg ins Finale mit Viktor Ryzkov (Sieger 2007 und 2004), Helmut Stefani (Sieger 2010) und Thomas Hörnig (Sieger 2005) drei ehemalige Pokalsieger aus dem Rennen. Christian bezwang in der Vorschlussrunde Seriensieger Herbert Reuß (2002, 2006 und 2009). 

Im Finale am 19. Mai 2011 gab es dann jedoch wie im A-Pokal einen Außenseitersieg. Christian Bohn ist somit wohl einer der jüngsten B-Pokalsieger aller Zeiten.