Bezirks-Viererpokal

Balingen 3 scheiterte im Viertelfinale

In dieser Saison ist der SV Balingen nach langer Zeit wieder einmal mit drei Viererteams angetreten. In den letzten drei Jahren 2011 bis 2013 hatten jeweils zwei Mannschaften des SVB das Halbfinale erreicht. Im Vorjahr spielten Markus Geiger, Thomas Gomer, Niklas Hahn und Dieter Gomer sogar im Finale gegen Tuttlingen und verloren knapp mit 2:2.

Nachdem sich Schachfreund André Dreyer wochenlang intensiv mit den Aufstellungen befasst hatte, hoffte man in dieser Saison sogar auf mehr. Doch wie so oft kam alles anders....

Im Achtelfinale war das alte Landratsamt einer der zentralen Spielorte. Dort erwischte es bereits das Team Balingen 1, das gegen Horb klar mit 0,5:3,5 unterlag. Diese eliminierten dann im Viertelfinale auch die Mannschaft Balingen 3. Hier war das Ergebnis mit 2:2 und 3,5:6,5 nach Berliner Wertung denkbar knapp.

Für Balingen 2 kam das Aus gegen Trossingen am grünen Tisch. Der 3:1-Sieg wurde im Nachhinein wegen eines Aufstellungsfehlers in ein 0:4 verwandelt. Wenn es in der kommenden Saison um die Meldungen geht, wird man dieses Experiment wohl überdenken müssen.

Viererpokal Alb/Schwarzwald 2013/2014: Tabelle

SC Nusplingen 1
1,5:2,5
SC Rangendingen 1


 
SG Donautal Tuttlingen 2
1:3
SV Trossingen 1


 
SG Turm Albstadt 1
0,5:3,5
SV Balingen 2


 
SK Horb 1
3,5:0,5
SV Balingen 1


 
SV Rottweil 1
0:4
SV Balingen 3


 
SC Bisingen-Steinhofen 1
2,5:1,5
SF Dornstetten-Pfalzgrafenweiler 1


  
SK Horb 1
2:2
SV Balingen 3


 
SF Dornstetten-Pfalzgrafenweiler 2
1:3
SC Rangendingen 1


 
SV Balingen 2
0:4
SV Trossingen 1


 
SC Bisingen-Steinhofen 1
2,5:1,5
SG Donautal Tuttlingen 1


  
SK Horb 1
3,5:0,5
SC Bisingen-Steinhofen 1


 
SV Trossingen 1
0,5:3,5
SC Rangendingen 1


  
SK Horb 1
1,5:2,5
SC Rangendingen 1


  

Quelle: svw.info