Saison 2013/ 2014

Balingen 2 : Meister in der Bezirksliga (es fehlt : Philipp Prinz)
Unsere Blitzer sind mittlerweile Seriensieger
Der SVB siegt auch in der neuen Bezirks-Jugendliga
Unsere Senioren wurden Bezirksmeister im Schloss

Viele erfolgreiche Schlachten - doch der König ist gefallen

 Das Fazit der Saison 2013/ 2014 : Meisterschaften für Balingen 2 und unser U20-Team in der Bezirks-Jugendliga. Die Senioren-Mannschaft und das Vierer-Blitzteam des SVB wurden erneut Bezirksmeister, während unser Flagschiff bereits nach einer Saison wieder aus der Verbandsliga abgestiegen ist. 

Das ist eine knappe Erklärung der martialischen Überschrift. Doch jetzt genug der kriegerischen Begrifflichkeiten und etwas ausführlicher : in dieser Saison gingen wir wieder mit neun Mannschaften in der Verbandsrunde an den Start. Das war auch vom Personal her gerechtfertigt. Unsere ersten acht Mannschaften mussten zusammen zehn Bretter kampflos abgeben. Das Sorgenkind war Balingen 9, wo der Mannschaftsführer im Laufe der Saison leider krankheitsbedingt ausfiel. 

Unsere Erste startete verheißungsvoll. Nach einer klaren Niederlage zum Auftakt in Tübingen hatte man die hoch gehandelten Reutlinger beim ersten Heimspiel am Rande einer Niederlage und holte immerhin einen Punkt. Gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt verlor Balingen 1 zudem knapp mit 3,5:4,5. Das reichte am Ende nur zu 1:15 Punkten und dem direkten Wiederabstieg. 

In der kommenden Saison kommt es also zum Aufeinandertreffen unserer beiden Top-Mannschaften in der Landesliga. Balingen 2 wurde in dieser Saison mit 16:2 Punkten unangefochtener Meister der Bezirksliga. In der gleichen Klasse gelang unserer Dritten der angestrebte Klassenerhalt unerwartet klar. Bereits drei Spieltage vor Saisonende war das Ziel erreicht. Mit 9:9 Punkten kam Balingen 3 auf Platz 7. Top-Scorer beim Meister war wieder einmal Armin Braun. In der Dritten überzeugten vor allem Zlatko Canzek und Valentin Stroh. 

In beiden A-Klassen war wieder ein Vertreter des SVB am Start. Im Süden hatte sich unsere Vierte den Aufstieg zum Ziel gesetzt. Am 7. Spieltag verlor man aber das entscheidende Duell gegen den SC Möhringen mit 3,5:4,5. Einige aussichtsreiche Partien gingen leider in der Endphase verloren. Mit 12:4 Punkten erreichte Balingen 4 die Vizemeisterschaft. In der A-Klasse Nord wurde Balingen 5 mit 4:12 Punkten Achter. 

Für unsere Mannschaften in der B-Klasse geht es von jeher weniger um sportlichen Ehrgeiz. Talentierte Jugendspieler sollen zum Einsatz gebracht und gefördert werden. Den Mannschaftsführern Michael Gulde (Balingen 6 : 9:5 Punkte, 3. Platz B-Klasse Nord), Gerhard Gulde (Balingen 8 : 7:7 Punkte, 4. Platz B-Klasse Nord) und Sebastian During (Balingen 7 : 5:9 Punkte, 6. Platz B-Klasse Süd) gelang dies wieder einmal in vorbildlicher Weise. In unserer 9. Mannschaft war Thomas Jenter ein Vorbild an Zuverlässigkeit. Als einziger Spieler bestritt er alle sieben Mannschaftskämpfe und erzielte 5,5 Punkte (Marius Fink und Daniel Zlotkiewichs kamen beachtliche sechs bzw. fünf Mal zum Einsatz). Sie hatten damit großen Anteil an einem 5. Platz in der B-Klasse Süd (7:7 Punkte).  

Unserem Viererblitz-Team gelang in der Besetzung Kevin Narr, Jürgen Muschkowski, Manfred Haller und André Dreyer der Titel-Hattrick. Sie wurden im Oktober 2013 in Horb Bezirksmeister und qualifizierten sich für die württembergischen Meisterschaften in Ulm. Hier kam man mit 9:41 Punkten auf Platz 26. Über die Performance unserer drei Teams im Bezirks-Viererpokal hüllen wir an dieser Stelle den Mantel des Schweigens (wer sich mehr dazu antun möchte, möge links weiterlesen). 

Kommen wir also wieder zu erfreulicheren Dingen : unseren beiden Jugend-Mannschaften. In der neu geschaffenen Bezirks-Jugendliga überstand unser U20-Team die Vorrunde verlustpunktfrei. Im Finale siegten Markus Geiger, Thomas Gomer, Dieter Gomer, Marc Ilitsch, Hagen Martin und Lawrence Kern mit 3,5:2,5 gegen die SG Tuttlingen. Auf ein Qualifikationsspiel zur Verbands-Jugendliga verzichteten unsere Jugendlichen. Lawrence Kern war der einzige, der bei allen vier Spielen zum Einsatz kam. 

In der Schnupperrunde wurden die 32 Balinger Partien von elf jungen Schachspielern ausgetragen. Nach den beiden Meisterschaften in 2012 und 2013 reichte es dieses Mal mit 9:7 Mannschaftspunkten zu einem Mittelplatz.

Bleiben "Last but not least" unsere Seniorenteams. Auch hier ist die Bilanz gemischt. In der württembergischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft konnte man den sensationellen 3. Platz aus dem Vorjahr nicht wiederholen. Es lief nicht gut, um ehrlich zu sein. 2:8 Punkte und ein 10. Platz unter zwölf Viererteams war die ernüchternde Bilanz. Besser machten es da Karl-Heinz Müller, Schorsch Schuler, Hans Riedlinger und Dr. Vladimir Karan bei den Bezirks-Seniorenmeisterschaften, die am 4. Mai 2014 zum ersten Mal in Balingen stattfanden. Mit 18 Punkten trug man den Sieg davon, gefolgt vom SV Rottweil und dem SK Horb.