Hinten : Fritz Gaiser, Michael Gulde, Rainer Bohn; Vorne : Terence Kern, Hagen Martin, Tomas Zaviacic

Heinstetten 3 - Balingen 7 3:3

Nach vielen (teilweise knappen) Niederlagen konnte Balingen 7 einen Erfolg verbuchen: 3:3 Unentschieden gegen Heinstetten 3.

Zunächst gingen allerdings die Gastgeber aus Heinstetten mit 1:0 in Führung: Fritz Gaiser an Brett 2 musste seine Partie nach einem direkten Angriff seines Gegners auf die eigene Königsstellung verloren geben.

Einige Zeit später konnte dann Elisa Starace an Brett 6 den ersten Punkt für Balingen verbuchen und zum 1:1 ausgleichen. In einer wechselvollen Partie behielt Elisa trotz zeitweise großer Vorteile ihres Gegners die Nerven und das bessere Ende für sich. Am Schluss konnte sie ihren Gegner mit Turm und Dame Matt setzen.

Kurz danach hatte aber konnte Heinstetten seine Führung wiederherstellen: An Brett 5 verlor Terence Kern aber erst, als sein Gegner seinen König über das ganze Feld gejagt hatte.

Rainer Bohn an Brett 3 stand zu diesem Zeitpunkt schon auf Sieg, nachdem er seiner Gegnerin einen Turm "für nichts" abnehmen konnte. Danach ließ er nichts mehr anbrennen und spielte routiniert und klever die Partie zum aus Balinger Sicht guten Ende.

Es stand also jetzt 2:2 und die beiden noch laufenden Partien mussten die Entscheidung bringen. An Brett 1 zeichnete sich recht bald ein Remis ab, der Balinger Mannschaftsführer Michael Gulde war zwar nach einem Fehler in der Eröffnung stark in die Defensive geraten, konnte seine Stellung jedoch halten. Mehr als ein Remis war aber auch nicht drin. Somit stand es 2,5:2,5 und der ganze Druck lastete jetzt auf Hagen Martin an Brett 4.

Hagens Partie gestaltete sich sehr spannend. Zwar hatte er zwischenzeitlich eine Figur mehr, dafür hatte sein Gegner jedoch 2 verbundene Freibauern, die sich bis auf die zweite und dritte Reihe von Hagen vorabeiten konnten. Schließlich musste Hagen die Figur für einen dieser Bauern zurückopfern. Auch danach sah sich Hagen immer noch einem starken Angriff seines Gegners ausgesetzt, konnte jedoch seinerseits erneut eine Figur erobern. Somit stand ein starker Angriff seines Gegners und zwei Mehrbauern gegen seine Mehrfigur. Als Hagen jedoch einen Turmtausch erzwingen konnte und der direkte Angriff seines Gegners damit abgewehrt war, einigte man sich auch an diesem Brett auf Remis.

Somit war der Entstand 3:3, es geht also langsam aufwärts für die Balinger Siebte. Hoffentlich lässt sich dieser Aufwärtstrend beim nächsten Spiel fortsetzen...

Balingen 7 - Schramberg-Lauterbach 3   2:4

Die 7. Mannschaft musste auch in dieser Begegnung eine Niederlage einstecken, allerdings ist sie diesmal vom Spielverlauf her gesehen knapp ausgefallen.

Die Spieler an den hinteren drei Brettern, Hagen Martin, Tomas Zaviacic und Terence Kern konnten sich zunächst alle Vorteile erarbeiten, wurden dann aber allesamt "plötzlich" Matt gesetzt.

Terence Kern hatte sich eine starke Angriffsstellung erspielt, dann jedoch konnte ihn sein Gegner mit einer unerwarteten Kombination direkt Matt setzen. Ganz ähnlich erging es Tomas Zaviacic an Brett 5, der seinen Gegner selbst schon fast Matt gesetzt hatte. Tomas hatte dabei aber die letzte Möglichkeit des Gegners Schach zu sagen übersehen und das entsprechende Feld nicht gedeckt, was der Schramberger Spieler prompt ausnutzte und "Schach" gab. Dieses Schach führte dann auch prompt zum Matt. Hagen Martin schließlich an Brett 4 hatte sich durch ein gutes Spiel eine Mehrfigur und eine bessere Stellung erspielt, dann aber wurde er aus heiterem Himmel auf der Grundlinie Matt gesetzt.

Der Sieg von Rainer Bohn an Brett 3 lies noch einmal kurz Hoffnung auf ein Unentschieden aufkommen; Rainers Gegner gab auf, nachdem er eine Figur eingestellt hatte. Mit der Niederlage von Fritz Gaiser an Brett 2 war auch die Niederlage der Balinger Mannschaft besiegelt, im Spiel um Brett 1 ging es nur noch um die Höhe der Niederlage. In ausgeglichener Stellung bot der Balinger Mannschaftsführer Michael Gulde seinem Gegner ein Remis an, was dieser jedoch nicht annahm. Die Partie endete schließlich zweieinhalb Stunden später mit einem Sieg von Michael Gulde, der damit das Endergebnis von 2:4 herstellte.

Insgesamt haben alle Balinger Spieler, gerade auch an den hinteren Brettern, eigentlich gut gespielt, im entscheidenden Moment haben sie allerdings dann doch nicht aufgespasst. Hoffentlich wird sich das beim nächsten Spiel noch ändern.

Rottweil 3 - Balingen 7   4:2

Die siebte Balinger Mannschaft musste gegen Rottweil die dritte Niederlage hintereinander einstecken.

Den ersten Punkt in diesem Spiel machten die Rottweiler an Brett 4, nachdem Tomas Ziviacic dort ein Matt übersehen hatte. Kurze Zeit später stand es aber überraschenderweise 1:1: Terence Kern holte an Brett 5 den ersten Balinger Punkt des Abends, obwohl sein Gegner eigentlich besser stand. Aber der Rottweiler Spieler übersah ebenfalls etwas und lies sich von Terence Dame Matt setzen. Wenige Minuten später war der alte Punkteabstand allerdings wiederhergestellt, nachdem Elisa Starace an Brett 6 ihr Spiel verloren geben musste.

Beim Stand von 1:2 aus Balinger Sicht blieb es auch etwa eine Stunde lang. Die Partien an den Brettern 1, 2 und 4 waren alle hart umkämpft, der Ausgang war unmöglich vorherzusagen. Dann aber machten die Rottweiler einen vorentscheidenden Punkt: An Brett 2 musste Fritz Gaiser aufgeben, nachdem es sein Gegenspieler geschafft hatte, die Dame des Balingers mit einer Schachgabel zu erobern. Beim Stand von 1:3 hätten die Balinger Spieler Michael Gulde an Brett 1 und Hagen Martin an Brett 4 beide ihre Spiele gewinnen müssen, um zumindest ein Unentschieden für die Mannschaft zu erreichen. Beide taten auch ihr möglichstes dazu, Hagen lehnte auch zunächst das Remisangebot seines Gegners ab, aber schließlich mussten sich beide Balinger doch der Erkenntnis stellen, dass sie ihre Partien nicht würden gewinnen können und willigten beide in ein Remis ein. Somit war der Enstand von 4:2 für Rottweil erreicht, wie schon im letzten Spiel verlor Balingens Siebte knapp. Beim gemütlichen Ausklang aus dem Schachjahr 2010 nach dem Spiel nahm sich die Mannschaft dann aber auch ganz klar vor, im Jahr 2011 auch noch den einen oder anderen Sieg zu landen...

Balingen 7 - Nusplingen 3

Die 7. Mannschaft des SV Balingen musste sich gegen die fast in Bestbesetzung antretenden Nusplinger nur knapp mit 2,5:3,5 geschlagen geben.

Am schnellsten beendet war die Partie von Terence Kern an Brett 3, der kampflos gewann, da sein Nusplinger Gegenspieler nicht kam.

Danach mussten sich Daniel und Michael Axt an den Brettern 5 und 6 schnell geschlagen geben. Beide haben aber in ihrem ersten Verbandsrundenspiel tapfer gekämpft, letztendlich waren sie ihren deutlich stärkeren Gegnern jedoch klar unterlegen.

Danach wurde das Spiel durch den Sieg von Elisa Starace an Brett 4 wieder richtig spannend. Elisa hatte ihrem Gegner eine Falle gestellt: Sie schenkte ihm scheinbar einen ihrer Türme und ihr Gegner konnte diesem vergifteten Angebot nicht widerstehen. Im Gegenzug wurde er von Elisa mit der Dame auf h7 Matt gesetzt. Somit stand es 2:2 und die beiden ersten Bretter mussten die Entscheidung bringen.

An Brett 2 entwickelte sich die Partie von Rainer Bohn jedoch immer ungünstiger, schließlich konnte der Gegner mit einer Schachgabel einen von Rainers Türmen erobern, womit die Partie für Nusplingen entschieden war. An Brett 1 schaffte es Michael Gulde dann nicht über ein Remis hinauszukommen: Er hatte zwar einen Mehrbauern, sein Gegner hat es aber erfolgreich geschafft sich zu "verschanzen". Somit endete das Spiel schließlich mit dem knappen Nusplinger Sieg, die Tendenz für die siebte Balinger Mannschaft zeigt dennoch nach der hohen Niederlage am vorherigen Spieltag deutlich nach oben.

Spaichingen 4 - Balingen 7

Die 7. Balinger Mannschaft hat an diesem Wochenende in Spaichingen mit 0,5:5,5 eine sehr deutliche Niederlage hinnehmen müssen.

Da den Balingern ein Mann fehlte, lagen sie bereits zu Spielbeginn mit 0:1 zurück. In den restlichen Partien konnte sich lediglich Tomas Zaviacic an Brett 3 ein Remis erkämpfen. Alle anderen Bretter gingen verloren, obwohl sich die jungen Balinger Spieler gegen die sich abzeichnenden Niederlagen mit allen Kräften wehrten. Wenn die Mannschaft aber weiterhin diese Einsatzbereitschaft und Motivation an den Tag legt, wird sie sicherlich in dieser Saison auch noch Erfolge landen können.