Saison 2010/ 2011

Die 1. Mannschaft hakt eine verkorkste Saison im "Orient" ab
Balingen 2 stürmte im Viererpokal ins Halbfinale
Die Seniorenmannschaft des SVB wurde wieder einmal Bezirkmeister

Verbandsrunde Pfui! - Viererpokal und Senioren Hui!!!

Der SV Balingen nahm in der Saison 2010/ 2011 mit neun Mannschaften am Verbandsspielbetrieb teil. Keine schaffte den Aufstieg, während Balingen 1, Balingen 2 und Balingen 5 fast bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern musste. 

Nach klaren Niederlagen gegen Rangedingen und Horb war für unsere Erste frühzeitig klar, dass sie mit dem Aufstieg aber auch gar nichts zu tun haben würde. Unrühmlicher Höhepunkt der Saison war denn auch ein Streitfall gegen den SC Nusplingen, der durch mehrere Instanzen ging und den SVB in einer überaus ausgeglichenen Landesliga an den Rand des Abstiegs brachte. Am Ende landete man auf Platz 6, gerade einmal einen Punkt vor dem Absteiger aus Nusplingen. 

Ähnlich miserabel spielte die 2. Mannschaft des SV Balingen, die mit nur einem Sieg im ersten Spiel gegen Rangedingen 2 und sage und schreibe fünf Unentschieden schließlich auf Platz 7 in der Bezirksliga einkam. Allein Armin Braun wusste mit 7,5 Punkten aus neun Spielen zu überzeugen. 

Ein ordentliches Ergebnis lieferte Balingen 3 in der Kreisklasse ab. Mit sechs Mannschaftserfolgen und nur drei NIederlagen landete man auf Platz 3. Markus Geiger an Brett 1 und Thomas Gomer an Brett 4 konnten sich mit jeweils sechs Punkten und nur einer Saisonniederlage für höhere Aufgaben empfehlen.

Bei Balingen 4 bildeten Gustav Kraus und David Dziatzko einen Mann. Eine Variante, die sich bewährte, war unsere Vierte in dieser Saison auch unsere Zuverlässigste : Mannschaftsführer Erik Eichele benötigte nur vier Ersatzspieler. Belohnung war ein guter 5. Platz in der A-Klasse Nord mit ausgeglichenem Punktekonto.

In Punkto Ersatzspieler gab es in dieser Saison aus unterschiedlichen Gründen, die hier nicht vertieft werden sollten, drei Problemmannschaften. Andreas von Huene, Kapitän von Balingen 5 kümmerte sich immer frühzeitig um Ersatzspieler, hatte aber mit vielen nicht vorhersehbaren, widrigen Umständen zu kämpfen. Kämpfen musste auch seine Mannschaft. Erst im direkten Duell gegen die Köngisjäger Schwenningen am letzten Spieltag konnte man den Klassenerhalt in der A-Klasse Süd sicherstellen. In der B-Klasse Nord kam Balingen 6 auf Platz 6 und Balingen 8 auf Platz 7. Damit ist alles gesagt. 

Sehr wacker schlugen sich unsere Mannschaften in der B-Klasse Süd. Die beiden Teamkapitäne aus der Familie Gulde sorgten dafür, dass unsere Nachwuchsspieler Hagen Martin, Tomas Zaviacic, Terence Kern (jeweils Balingen 7), Julian Prinz, Lawrence Kern und David Ott (jeweils Balingen 9) stets gut betreut waren. Die Mannen um Gerhard spielten sogar bis zuletzt um den Aufstieg mit. Die einzige Niederlage gab es im letzten Spiel gegen Schömberg. Das bedeutete schließlich Platz 3 für unsere neunte Mannschaft, Balingen 7 wurde 7.

Auch im Bezirksviererpokal machten unsere Nachwuchsspieler von sich reden. In unserer zweiten Mannschaft spielten in dieser Saison Philipp Prinz, Felix Hermann, Thomas Gomer und Markus Geiger. Nach sensationellen Erfolgen gegen das Bezirksligateam Tuttlingen 2 und den Verbandsligisten aus Trossingen erreichte die Mannschaft das Halbfinale. Dort schied man unglücklich gegen den späteren Pokalsieger aus Pfalzgrafenweiler aus. Auch Titelverteidiger Balingen 1 stand in der Vorschlussrunde, in der man aber gegen den SK Horb verlor.

Den einzigen Titel für den Schachverein Balingen holten in dieser Saison unsere Senioren. Bei den Bezirksmeisterschaften in Geislingen gewannen Karl-Heinz Müller, Valentin Stroh, Georg Schuler und Viktor Ryzkov die Mannschaftswertung. Im Einzel kam Karl-Heinz Müller mit nur einer Niederlage auf Platz 2.