Historie

Vier Vorsitzende des SV Balingen auf einem Bild

Die Geschichte des SV Balingen komplett darzustellen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Zum einen, es fehlen Unterlagen, hauptsächlich über das frühere Spielgeschehen, zum anderen, wollte man alle Aktivitäten und Erfolge darstellen, man könnte gleich ein Buch schreiben oder sich, aus Platzgründen, mit dem Webmaster anlegen. Beides habe ich nicht vor.

Somit wird dieses Vorhaben leider Lücken aufweisen und ich habe somit beschlossen aus der Not eine Tugend zu machen und mich darauf zu beschränken, das, was mir zugänglich ist, mehr oder wenig lose hier einzustellen. Möge sich jeder selbst ein Gesamtbild aus den zusammengetragenen Fragmenten machen.

Anlässlich von Jubiläen oder Kameradschaftsabenden wurden vier Vereinszeitschriften erstellt. Die Nummer eins liegt mir nicht vor. Die zweite von 1968 und die dritte von 1972 sind eingestellt und der Inhalt der vierten von 1982 ist weitestgehend unter Vereinsgründung dargestellt.

Ebenso eingestellt sind die vier Satzungen, die sich der Verein im Laufe der Jahre gegeben hatte. Die beiden ersten von 1932 und 1947 aus Anlass der Gründung bzw. Neugründung, die dritte von 1982 zum Zeitpunkt des Beitritts zum WLSB. 1998 wurde die letzte Aktualisierung vorgenommen. Im wesentlichen waren dies rechtliche Vorgaben. Es wurde aber auch der Jugendleiter in den Vorstand mit aufgenommen, was, bei der Bedeutung die seiner Tätigkeit mittlerweile zukommt, auch mehr als gerechtfertigt ist.

Was natürlich nicht fehlen darf, sind Porträts unserer wichtigsten Mitglieder, die in der Vergangenheit das Vereinsleben geprägt und getragen haben und dies zum Teil auch heute noch tun.

Unter „Vermischtes“ kommt dann alles rein, was irgendwie erwähnenswert erscheint und sonst nirgendwo passt. Möglicherweise auch „Schachsachen“ die mit dem Verein selbst direkt nichts zu tun haben, aber mit unserem geliebten Sport.

Unsere Vereinsmeister in den verschiedenen Disziplinen sind ebenso aufgeführt wie das Abschneiden unserer Mannschaften soweit dies noch zu eruieren war.

 

Viel Spaß beim Stöbern wünscht

Jürgen Muschkowski

 

 

Eine Chronik schreibt nur derjenige, dem die Gegenwart wichtig ist. - Johann Wolfgang von Goethe

Nach oben