Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft 2018/ 2019

Volles Haus in der Realschule
Der neue Bezirksmeister : SF Pfalzgrafenweiler
Balinger Duell in Runde 1

Pfalzgrafenweiler blitzt am besten

Die Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft fand am 27. Oktober in der Realschule Balingen statt. Es zeigte sich erneut, dass die Verlegung des Spieltermins von Sonntag Morgen auf Samstag Abend eine gute Entscheidung war. Unter den 15 teilnehmenden Mannschaften - nochmals zwei mehr als im Vorjahr - waren fast alle Landesligisten. Und natürlich versuchte auch der Verbandsligavertreter des Bezirks, die SG Turm Albstadt ihren Titel erfolgreich zu verteidigen.

So war es nicht verwunderlich, dass nach einigen Runden ein gutes halbes Dutzend Viererteams nahezu gleichauf an der Spitze lag. Nach einem Zwischenspurt setzten sich aber die SF Pfalzgrafenweiler und der SV Rangendingen ab. Am Ende konnten beide 23:5 Mannschaftspunkte verbuchen. Den Ausschlag für die Schwarzwälder gaben schließlich 2,5 Brettpunkte. Als dritter Vertreter des Schachbezirks Alb/ Schwarzwald darf der SR Spaichingen zur württembergischen Meisterschaft fahren. Vierter wurde TItelverteidiger SG Turm Albstadt, die mit Bezirksspielleiter Klaus Fuß auch den besten Spieler an Brett 1 stellte, vor Bisingen und Frommern.

Wie es sich für einen guten Gastgeber gehört, hielten sich die beiden Teams des SV Balingen vornehm zurück. Die erste Mannschaft der Kreisstädter wurde mit 11:17 Punkten Elfter. Balingen 2 konnte zumindest zwei Bestmarken für sich beanspruchen. Das Team, das als einziges ausschließlich aus Jugendspielern bestand, hatte zugleich den jüngsten Teilnehmer in seinen Reihen. Der elfjährige Jamie Wechtenbruch schlug sich sehr achtbar gegen seine deutlich spielstärkeren Gegner. Bester Punktesammler von Balingen 2 war Linus Gmelin. Und auch für die Organisation der Bezirksmeisterschaft ernteten der erste Vorsitzende des SV Balingen Jürgen Muschkowski und Turnierleiter Sebastian During großes Lob.

Die Top Ten der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft : 1. SF Pfalzgrafenweiler (23:5), 2. SV Rangendingen (23:5), 3. SR Spaichingen 1 (19:9), 4. SG Turm Albstadt (18:10), 5. SC Bisingen (18:10), 6. SV Sto./Frommern (18:10), 7. SR Spaichingen 2 (17:11), 8. SR Gosheim (16:12), 9. SK Horb 1 (15:13), 10. SV Winterlingen (13:15)