Bezirks-Viererpokal

Balingen 1 warf Tuttlingen aus dem Pokal
Daumen hoch! Balingen 2 war Favoritenschreck

Doppeltes Aus im Halbfinale

 Sehr zufrieden konnten wir in diesem Jahr mit dem Abschneiden unserer beiden Teams sein. Mit Balingen 1 und 2, Pfalzgrafenweiler und Horb erreichten witzigerweise die gleichen vier Mannschaften die Vorschlussrunde wie in der Saison zuvor. 

Leider wiederholten sich auch die Ergebnisse. Beide Teams des SVB verpassten den Einzug ins Finale, anders als im Vorjahr aber denkbar unglücklich und knapp. Insgesamt hatten sich nur zehn Mannschaften angemeldet. Balingen 1 stand also schon im Viertelfinale, wo man Tuttlingen souverän mit 2,5:1,5 bezwang. 

Im Halbfinalspiel in Pfalgrafenweiler war die Niederlage vermeidbar. Sowohl Andre Dreyer als auch Manfred Haller hatten aussichtsreiche Partien. Am Ende standen dann aber nur zwei Punkteteilungen durch Bernd Volz und Karl-Heinz Müller zu Buche. 

Balingens Zweite musste schon in der Vorrunde ran. Nach einem ungefährdeten 3,5:0,5 Erfolg in Dotternhausen wartete in der Runde der besten Acht die SG Turm Albstadt. Mit einem sensationellen 4:0-Sieg festigte die Nachwuchstruppe um Markus Geiger, Thomas Gomer, Niklas Hahn und Felix Hermann ihren Ruf als Favoritenschreck. 

Und beinahe hätten unsere vier Jugendspieler im Halbfinale auch den SK Horb gestürzt. Nach Klaus Fuss aus Ebingen bezwang Markus Geiger am Spitzenbrett zunächst auch Schorsch Schroth. Felix Hermann hatte an Brett 3 Peter Goldinger am Rand der Niederlage, willigte aber in unklarer, aber wahrscheinlich besserer Stellung ins Remis ein. 

Trotz der 1,5:2,5-Niederlage in Horb konnten die Jungs von Balingen 2 aber mit dieser Pokalsaison mehr als zufrieden sein. Im Finale verteidigten die SF Pfalzgrafenweiler ihren Titel durch einen .....-Erfolg gegen den SK Horb.

 

Für den Bezirks-Viererpokal gibt es an dieser Stelle keine eigene Ergebnisseite des SVB . Den Link zu den Seiten des württembergischen Verbandes finden Sie unten, Spielberichte sind wie auf den anderen Mannschaftsseiten auch links eingestellt.