Saison 2012/ 2013

Die Vereinsmeister 2013

Linus und David siegen in Jubiläumssaison erstmalig

Wie die Zeit vergeht! Bereits zum 20. Mal hatte ich das besondere Vergnügen, die Jugend-Vereinsturniere im SV Balingen organisatorisch zu begleiten. Nach einer nachdenklichen Bilanz der Vorsaison gab es Anlass zur Hoffnung. Tatsächlich stießen nach den Sommerferien 2012 seit längerem wieder einmal einige neue Gesichter zum Jugendschach dazu. Leider hielten mit Nick Wittich, Ina Schuler und Finn Wittich nur drei so richtig bis zum Schuljahresende durch.

Für unsere Vereinsturniere hieß das, dass wir guten Gewissens in allen fünf Altersklassen separate Turniere durchführen konnten. 

Gemischte Vorrundengruppen waren also passé. Ansonsten blieb vieles beim Alten. Wir spielten zunächst volle Rundenturniere (mit jeweils sieben Runden) und im Frühjahr Play-Offs (Halbfinals und Finals). Die Spielmoral in der Vorrunde war ordentlich (einzige Ausnahme war vielleicht die U18). Bis zum Mai war ein Großteil der Partien gespielt. Einige Ausfälle waren zu beklagen (was dazu führte, dass einige Partien kampflos gewertet werden mussten.

In der U18 kam es wieder einmal zum "El Classico" zwischen Dieter Gomer und Markus eiger. Dieser konnte sich für die Niederlagge aus dem Vorjahr revanchieren und seinen elften Vereinstitel klarmachen. Auch für seinen Bruder Michael Geiger, der in der U16 gewann, war es bereits die 5. Meisterschaft. Eine weitere erfolgreiche Titelverteidigung gab es in der U10, wo Paul Claußen das Finale gegen Linda Ott für sicch entschied.

Neu in der Siegerliste sind die Namen von David Urbat, der in der U14 Hagen Martin bezwang und Linus Gmelin, der ein nervöses Finale in der U12 gegen Kai Föst gewann.