Sommerferienprogramm - Donnerstag, 1. August 2013

 

Heiß war's im Hof

Der Schachverein Balingen konnte wieder einmal mehr als 40 Balinger Jungen und Mädchen im Alter zwischen 6 und 14 jahren im Hof des Zollernschlosses begrüßen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen führte sie das eingespielte Betreuerteam des SVB in die Geheimnisse der 64 schwarz-weißen Felder ein. Die Jugendlichen Lilli Hahn, Michael Geiger, Niklas Hahn und Markus Geiger leiteten dabei sogar eigenständig zwei Gruppen junger Schachspieler.

Komplettiert wurde das Team des SV Balingen durch die Jugendlchen Tim Jenter, Elisa Starace, Lawrence Kern, Tim Reichert und Terence Kern, die für die Computer und die Verpflegung zuständig waren.


Gartenfest "Junior" - Samstag, 15. Juni 2013

Unsere Schachjugend in Guldes Garten
Der Chef beim Fußball Spielen

Mit Jugenschach war an diesem Tag um 15 Uhr Schluss. dann hieß es für unsere Jugendlichen Abmarsch in Guldes Garten. 

Dort hatte Sebastian bereits den Grill angeworfen, und die erschöpften Wanderer konnten ihre mitgebrachten Würste verspeisen. 

Im Angebot gab es außerdem Bogen Schießen, Fußball auf Kleinfeldtore, Frisbee, uvm..


Stadt-Putzede - Samstag, 13. April 2013

 

Der Umweltputztag der Stadt Balingen fand am Samstag, 13. April 2013 statt. Auch der Schachverein Balingen war wieder mit einer Jugendgruppe vertreten.

Ziel dieser VVeranstaltung ist es, die Innenstadt nach den langen Wintermonaten vom angesammelten Müll zu befreien. Unterstützt wurde unsere Jugendabteilung, die durch Lawrence Kern, Elias Raible, Tilman Martin, David Ott, Fabian Herter, David Urbat und Marvin Raible vertreten wurde, von immerhin einem Ausschussmitglied des SVB :

Herzlichen Dank an Sebbastian During und alle Jugendlichen, die bei wechselhaftem Aprilwetter überaus engagiert zur Sache gingen. 


Trainingslager zur Saison-Vorbereitung, 4. bis 6. September 2012

Bereits zum sechsten Mal fand in der letzten Woche der Sommerferien ein dreitägiges Trainingslager für die Jugendlichen des SVB statt, die als Stammspieler in einer unserer Mannschaften aufgestellt sind. 

Am Dienstag und Donnerstag stand im Zollernschloss zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr der Schachsport im Mittelpunkt. Als Ausgleich zum harten Training fuhren wir am Mittwoch wie in den beiden Vorjahren ins Badkap nach Albstadt. 

Es war uns wieder gelungen hochkarätige Referenten aus unserer ersten Mannschaft zu gewinnen. Am Dienstag gewährten Dr. Ernst Windrich und Dr. Bernd Volz gewohnt kompetent und anschaulich Einblick in ihr profundes Schachwissen. Den Donnerstag bestritten Kar-Heinz Müller und Kevin Narr. 

"Schach muss Spaß machen"

Mit dieser einfachen, aber unumstößlichen Tatsache des Lebens beendete Dr. Ernst Windrich am Dienstag Nachmittag seinen Beitrag zum Ferien-Traingslager. Gewohnt anschaulich und wortgewandt hatte der langjährige Spitzenspieler unserer ersten Mannschaft einige klassische Kurzpartien analysiert. Die neun anwesenden jungen Schachspieler waren mit Feuereifer dabei, die teilweise spektakulären Kombinationen zu entdecken. 

Zuvor hatte Dr. Bernd Volz, ein weiterer treuer Freund und Förderer der Jugendarbeit des SV Balingen, Einblicke in sein unfassbar umfangreiches Eröffnungswissen gewährt. Bernd nahm dabei zusammen mit David Urbat, Lawrence Kern, Michael Geiger, David Ott, Terence Kern, Tim Reichert, Markus Geiger, Marc Ilitsch, Rainer Bohn und Dr. Otfried Sauer ausführlich die Variante 1. e4  e5, 2. d4 exd4, 3. Sf3.... unter die Lupe.

Erholung im Trainingslager

Nach den beiden schweißtreibenden Einheiten des Vortages hatte das Betreuerteam im Ferien-Trainingslager für den Mittwoch einen Erholungstag verordnet.

Den verbrachten Marc Ilitsch, Markus Geiger, Terence Kern, Michael Geiger, David Ott, Lawrence Kern und David Urbat an einem schönen Spätsommertag  im Badkap in Albstadt. Begleitet wurden sie von den beiden Jugendleitern Michael Gulde und Armin Tächl.  

Jugendtraining endet mit 1:6

Der dritte und letzte Tag des Trainingslagers wurde von Karl-Heinz Müller eröffnet, der zwei Gewinnpartien des Weltmeisterschaftskampfes "Kramnik gegen Topalov" zeigte. 

Anschließend gab Kevin Narr seinen Einstand als Referent bei einem Jugend-Trainingslager. Er spielte simultan gegen neun junge Schachspieler. Dabei war dehn Kontrahenten die Eröffnung vorgegeben, die Bernd am Dienstag analysiert hatte. 

Schnell war zu erkennen, dass dem Schachnachwuchs viele Varianten nicht mehr vollständig präsent waren. Tim und David U. konnten aus Termingründen ihr Spiel nicht beenden. In den verbleibenden sieben Partien erzielte Kevin mehr oder weniger schnell Vorteile, so dass am, Ende ein fast makelloses 6:1 für den Neuzugang unserer ersten Mannschaft zu Buche stand.