Mannschaftsmeisterschaften - 5. Mai 2012 in Balingen

Über 100 Jugendliche waren gekommen
Die Helfer des SVB hatten alles im Griff
Sebastian During : Herr der Zahlen
Unser Team in der U14
Die Zuschauer sahen spannende Spieler

Am Samstag, 5. Mai 2012 war die Eberthalle Schauplatz für die württembergischen Vereinsmannschaftsmeisterschaften der Jugend. Der Schachverein Balingen war kurzfristig als Veranstalter für dieses schachliche Großereignis eingesprungen. 

23 Teams aus Heilbronn, Stuttgart, Biberach, Ulm oder Schwäbisch Gmünd waren in die Kreisstadt angereist, um in vier Altersklassen (U16, U14, U12 und U10) um den Landestitel und die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften zu kämpfen. 

2003 fand dieses Ereignis zuletzt im Schachbezirk Alb/ Schwarzwald statt. Der gastgebende SV Balingen schickte insgesamt drei Viererteams an die Bretter. In der U16 spielten Markus Geiger, Dieter Gomer, Marc Holderied und Julian Prinz bis zur letzten Runde um die Podestplätze mit. Nach einer knappen 1,5:2,5-Niederlage gegen den Heilbronner SV blieb jedoch nur der undankbare 4. Platz. Markus Geiger gab am ersten Brett nur einen Punkt ab.

Auch sein Bruder Michael, der für das Team Balingen I in der U14 am Spitzenbrett spielte, gelang eine ausgeglichene Bilanz. Zusammen mit seinen Mannschaftskollegen David Urbat, Lawrence Kern, Hagen Martin, David Ott und Terence Kern reichte es nach zwei Siegen gegen Balingen II und Heilbronn für einen achtbaren fünften Platz unter sieben Mannschaften. 

Für Pascal Müller, Uwe Haumann und Jasmin Ott , die ebenfalls in der U14 für Balingen II an den Start gingen, stand im VOrdergrund, Spielerfahrung zu sammeln und die beeindruckende Atmosphäre einer württembergischen Meisterschaft zu schnuppern. 

Nach sieben spannenden Runden wurde die Siegerehrung am Samstag Abend vom 2. Vorsitzenden der württembergischen Schachjugend Thomas Müller aus Schömberg durchgeführt. Dieser dankte zunächst dem Schachverein Balingen für die ausgezeichnete Organisation dieser Meisterschaften. Im Anschluss daran durften die württembergischen Meister ihre Pokale und Urkunden entgegen nehmen. 

In der U16 und U10 ging der Titel an die SG Königskinder Hohentübingen. In der U14 war der SV Backnang erfolgreich, während der Titelträger in der U12 nach längerer Zeit wieder einmal aus dem BEzirk Alb/ Schwarzwald kam. Der SR Spaichingen siegte hier verlustpunktfrei. 

Die Ergebnisse im Einzelnen : 

U16 : 1. SG Königskinder Hohentübingen, 2. Heilbronner SV, 3. SV Unterkochen; U14 : 1. SV Backnang, 2. Weiße Dame Ulm, 3. SG Königskinder Hohentübingen; U12 : 1. SR Spaichingen, 2. SG Schwäbisch Gmünd, 3. SF Biberach; U10 : 1. SG Königskinder Hohentübingen, 2. VfL Sindelfingen, 3. SF Biberach