3. Turnier Schramberg

Tilman, wie immer hochkonzentriert
Armin Maier und Klaus Fuß begrüßten die Schach-Fans
Paul und Linda überzeugten in der U10
Hagen und die anderen Großen spielten unterm Dach

SVB ist stark in der U10

Am Sonntag, 6. April 2014 fand das dritte Jugend-Grand-Prix-Turnier des Schachbezirks Alb/ Schwarzwald statt. Zum dritten Mal (nach 2000 und 2002) war die SG Schramberg-Lauterbach Ausrichter eines solchen Turniers. 

Unter dem Titel "Hirnschmalz und gute Strategien sind gefragt" schreibt der "Schwarzwälder Bote" zum Turnier : "Wenn da mal nicht das Hirnschmalz pocht und die Synapsen zu Glühen beginnen: Über 90 Kinder und Jugendliche des Bezirks Alb-Schwarzwald, aus dem Schachverband Württemberg kämpften am Sonntag um den Sieg im königlichen Spiel. Zwischen fünf und 18 Jahren ist der Nachwuchs, der in der Saison von September bis Mai vier Mal gegeneinander antritt. Die vielen Wettkämpfe sind wie im Sport aufgegliedert, so dass die Spieler alle zwei Jahre die Altersklasse wechseln.

Ab und zu hört man ein mahnendes "Pssst..." in den Räumen, weil bei dieser Sportart höchste Konzentration gefragt ist. Nach sieben spannenden Runden, in denen auf Zeit nachgedacht und strategisch gezogen wird, sind die Sieger ermittelt. Pokale, altersgerecht ausgesuchte Sachpreise und auch Trostpreise belohnen für die Anstrengungen.

Seit rund 15 Jahren werden diese Turniere durchgeführt, erklärte Bezirksjugendspielleiter Klaus Fuß aus Albstadt. Das letzte Turnier in dieser Runde wird in Frommern durchgeführt. Für das leibliche Wohl sorgte der gastgebende Verein, die Schramberger Schachgemeinschaft, bestens. Die Stärkung tat auch gut, denn gespielt wurde von morgens um 10 bis 16 Uhr in den Kantinenräumen der "Graf-von-Bissingen Schule". "Wir sind so dankbar gegenüber der Stadt Schramberg, dem JUKs und der Schule, dass wir hier ideale Räume für das Turnier bekommen haben", freute sich Vorsitzender Armin Maier."

Mit dem Abschneiden der zwölf jungen Spieler des SV Balingen konnten wir sehr zufrieden sein. Sie fuhren mit insgesamt fünf Podestplätzen nach Hause. Ein glänzendes Debüt konnte der Jüngste im Team, Lukas Schlotter, feiern. Er erspielte sich in der U8 beachtliche 3 Punkte und kam in dieser Altersklasse auf Platz 2. 

Die geschlossenste Mannschaftsleistung zeigten unsere drei Teilnehmer der U10. Hinter dem Sieger aus dem Raum Stuttgart folgten Paul Claußen (6 Punkte), Linda Ott und Laurin Schlotter (jeweils 5 Punkte). Auch David Urbat (U16) und Tim Reichert (U18) erhielten in ihrer Altersklasse einen Pokal für den 3. Platz.