Weihnachtsfeier 2012

Die Aufbauhelfer (hier beim verdienten Frühstück)...
...hatten wieder ganze Arbeit geleistet (wie man sehen kann)
Vier von vierzig Helfern!
Herbert stößt mit unserem "jüngsten" Mitglied an
Unser Senioren-Mannschaft fühlte sich sichtlich wohl...
...und unsere Schnupper-Kinder auch!

Feiern nach dem Weltuntergang

Für den 21. Dezember 2012 hatten die Mayas eigentlich den Weltuntergang vorhergesagt. Na ja, er blieb aus, und die Weihnachtsfeier war einen Tag danach sogar besonders weihnachtlich, fand sie doch nur zwei Tage vor Heiligabend statt. Das führte dazu, dass schon viele Studenten angereist waren und teilnehmen konnten. 

Auch die Eltern unserer Schachkinder waren wieder zahlreich vertreten und stellten wahrscheinlich die größte Gruppe. Da konnte man fast übersehen, dass auch viele aktive Spieler unter den Gästen der Weihnachtsfeier waren. Acht von neun Mannschaften waren mit mehr als der Hälfte ihrer Spieler anwesend (bei Balingen 9 war es genau die Hälfte). 

Von Balingen 2, Balingen 5 und Balingen 7 fehlte jeweils nur ein Teammitglied. Und auch unsere Senioren-Mannschaft und unser Schnupper-Team waren vollständig gekommen. Am Morgen dieses 22. Dezembers hatten Sebastian During, Erik Eichele, Chris Galik, Volker Scheuer, Conny Gulde, Heike Wersching, Sabine Tächl, Michael Geiger, Dominik Galik und Markus Geiger die Eberthalle wieder in ein bezauberndes Winterwunderland verwandelt. 

Nahezu alle Tische waren besetzt, als das "Service-Team" um Julian Schneider, Linus Gmelin, Tim Jenter, Bastian Hauser und Kai Föst das von der Familie Gulde köstlich zubereitete Festtagsessen auftischte. Sowohl vom Sauerkraut und Fleisch als auch von den oben erwähnten jugendlichen Helfern zeigte sich unser 2. Vorsitzender Sebastian During überaus angetan.

A propos Helfer! Mehr als 40 Jugendliche waren in den Bereichen "Küche", "Service", "Theke" und "Glühwein" eingeteilt, um den anwesenden Mitgliedern des SV Balingen einen sorglosen Abend zu bereiten. Besonders eifrig waren dabei Terence Kern und Tim Reichert, die über vier Stunden dafür verantwortlich waren, dass der Kinderpunsch und Glühwein zur Zufriedenheit aller ausgeschenkt wurde.  

Das Programm wurde nach dem Essen von unserem ersten Vorsitzenden Herbert Reuß eröffnet. Er dankte allen Helfern und überreichte den Familien Gulde und Gaiser ein kleines Präsent als Dank für die Zubereitung des Essens bzw. für die Vorbereitung der weihnachtlichen Tischgedecke.

Danach moderierte unser Jugendleiter Michael Gulde das von den Kindern heiß ersehnte, traditionelle Wichteln. Für das Herbeischaffen der Geschenke konnten wir wieder unseren überaus kompetenten Nik(o)la(u)s aus dem Schwarzwald gewinnen. Alle Kinder waren hellauf begeistert, als sie aus seinen Händen ein Schokoladenduplikat seiner selbst entgegen nehmen durften. 

Im Anschluss betrat der Turnierdirektor des Balinger Volksbank-Opens Philipp Prinz die Bühne und dankte in einer emotionalen Ansprache allen Ausschussmitgliedern für die Unterstützung bei der Durchführung dieser Großveranstaltung im vergangenen Juni. Abschließend kündigte Philipp an, dass die zweite Auflage des Volksbank-Opens am 7. Juli 2013 in der Eberthalle stattfinden wird.

Unvorstellbar ist es, dass eine Weihnachsfeier ohne das traditionelle Quiz zu Ende geht. Und auch in diesem Jahr hatte Christian Schneider wieder allerlei knifflige Fragen zusammengestellt. Lesen sie selbst : 

Weihnachtsquiz 2012 - Teil 2-

  1. Welches Thema wurde dieses Jahr am häufigsten gegoogelt?
  2. Für welche Produkte wird mit folgenden Slogans geworben : "Alles, was ein Bier braucht!", "Nicht immer, aber immer öfter!", "Sein Erfolg ist der Geschmack!"?
  3. Wie viele Goldmedaillen gewann Deutschland bei den Olympischen Sommerspielen in London 2012?
  4. Welchen Beruf hatte Fra Diavolo aus der gleichnamigen Oper?
  5. Welches ist die am stärksten befahrene Autobahn in Deutschland?
  6.  Wie hier der zweite Präsident der USA?
  7. Was versteht man unter einer "Brekzie"?
  8. Warum fressen Eisbären keine Pinguine?
  9. Von wem handelt das Buch "Sei schlau, stell dich dumm"?

Am Ende konnte Moderator Andreas von Huene der Gruppe ______ zum Sieg gratulieren. Wie jedes Jahr nach Abschluss des Weihnachtsquiz leerte sich die Eberthalle zusehends. Die verbliebenen Gäste ließen den Abend gemütlich ausklingen und sanft in den folgenden vierten Adventssonntag übergehen.. 

Und wenn sie nicht von Sebastian nach Hause geschickt wurden, feiern sie noch nächstes Jahr....