Albstadt Open Juli 2013

Wetter super, Volleyball ziemlich mau!!

Das Hoch "Yasmine" bescherte den Organisatoren des15. Albstadt-Open-Beachvolleyball-Turniers am Samstag, 15. Juli 2013 herrliches Sommerwetter.  Häufig musste das Team der DJK Ebingen in den letzten Jahren Regen und kühle Temperaturen in Kauf nehmen. 

An diesem Samstag wurde es aber verdientermaßen für ein perfekt durchgeführtes Turnier belohnt. Leider beflügelte das schöne Wetter die Schachvolleyballer des SV Balingen in keiner Weise. 

Nach nur einem Sieg in fünf Spielen konnten Heike Wersching, Dominik Galik, Andreas von Huene und Armin Tächl mit einem 6. Platz unter 9 Teilnehmern mehr als zufrieden sein.

Denn hätte es die Auslosung nicht so gut mit dem SVB gemeint, hätte es auch leicht Rang 8 oder 9 sein können. Aber von vorn : 

In der Vorrunde gab es drei Gruppen à drei Teams. Gespielt wurde auf zwei Sätze (21 Punkte). Im Falle eines Remis gab es einen entscheidenden dritten Satz (auf 12 Gewinnpunkte). Weil die DJK drei Beachfelder hervorragend präpariert hatte, war sicher gestellt, dass die angereisten Mannschaften keine allzu langen Pausen hatten.

Der SVB bekam es in seiner Gruppe mit dem "Berliner Wuschtsalat" und dem TSV Meßstetten zu tun. Das Team aus unserer Hauptstadt, das sich nach einer schwäbischen Spezialität benannt hatte, war den Schachvolleyballern in allen Belangen haushoch überlegen und kamen über die vermeintlichen Denksportler wie ein Sandsturm in der Wüste.

Derart vom Platz gefegt, passte sich der SV Balingen in der zweiten Begegnung dem Spielniveau des späteren Letztplatzierten "TSV Meßstetten" an, siegte aber glücklich im Tie-Break.

Wie die Jungfrau zum Kinde kamen wir also zum nicht mehr für möglich gehaltenen Finalrundeneinzug (der Spielplan sah nämlich vor, dass die sechs Erst- und Zweitplatzierten der Vorrundengruppen in einer Zwischenrunde um den Halbfinaleinzug spielen sollten).

In den beiden Spielen gegen die "Smarties" und "V wie für die Horde" zeigten die Schachvolleyballer dann die beiden besten Turnierleistungen. Die Fehlerquote konnte reduziert werden, und es kam tatsächlich der eine oder andere gelungene Spielzug zustande. Gegen die späteren Turniersieger "V wie für die Horde" verlor der SV Balingen im ersten Satz nur mit 19:21.

Im Platzierungsspiel um Platz 5 schloss sich dann jedoch wieder der Kreis. Was der SVB gegen die "Illegalen" im ersten Satz so wie im Tie-Break anzubieten hatte, war wie schon im Auftaktmatch eher als Spielverweigerung zu bezeichnen. 


Täbingen Juni 2013

Gut begonnen und stark nachgelassen
Als Schiedsrichter...
... und am Ausschank waren wir gewohnt stark

Über die Unfähigkeit zu gewinnen....

Das 12. Volleyball-Jedermannsturnier fand am Sonntag, 23. Juni 2013 auf dem Sportgelände des SV Täbingen statt. Fünf Mannschaften lagen vor den Schachvolleyballern, fünf Teams konnten wir hinter uns lassen. Die goldene Mitte also, aber mehr wäre drin gewesen.

Nach einer ungefährdeten Vorrunde mit Erfolgen gegen die "6 Richtigen Plus" (26:21), die "Braunies" (17:11) und "Schmettergedöns" (32:19) ließ uns der Sieg in Vorrundengruppe C frohen Mutes in die Zwischenrunde blicken, warteten mit den "6 Richtigen" und den "Smarties" doch Gegner, die wir schon oft bezwungen hatten.

Die Wetterverhältnisse waren wie schon im Vorjahr schwierig. Anders als damals hatten wir uns dieses Mal aber entschlossen nicht zu klagen und jeder, der es wagen sollte, das "Oops-Wort" "Wind" in den Mund zu nehmen, musste 50 Cent in die Mannschaftskasse zahlen.

So viel Entschlossenheit wurde dann auch im ersten Spiel der Zwischenrunde belohnt, in dem der SVB die überaus ehrgeizigen "Sechs Richtigen" mit 26:25 niederrang. Diese hatten zuvor das Gruppensspiel gegen die "Smarties" für sich entschieden, und damit schien der Finaleinzug für die Schachvolleyballer im Bereich des Möglichen.

Doch wie so oft folgte dann ein Rückfall in altbekannte Zeiten : im Duell gegen die "Smarties" hagelte es Fehler über Fehler, und man muss wohl sagen, dass sich unsere Gegner bei ihrem 29:19-Erfolg nicht sonderlich anstrengen mussten. Statt der erhofften Endspielteilnahme standen wir also wieder einmal mit dem letzten Platz in unserer Vorrundengruppe da.

Über das Platzierungsspiel um Rang 5 gegen die "Märklins" wollen wir an dieser Stelle lieber den Mantel des Schweigens hüllen und mit der hoffnungsfrohen Erkenntnis schließen, dass der SVB an diesem Tag mit vier Siegen ins Turnier gestartet war und die Mannschaften, die später auf den Plätzen 3 (Sechs Richtige) und 4 (Schmettergedöns) gelandet waren, klar geschlagen hatten.


Balinger Stadtmeisterschaft April 2013

Chris zog um und war nur Gast
Warten auf die Siegerehrung...
...es gab Tassen und Schokolade
Julian, Erik und Dominik schauen Finale

Lange Pause, kein Skandal und ein 8. Platz

Die 23. Balinger Stadtmeisterschaften der TSG Balingen Abteilung Volleyball fand am Sonntag, 28. April 2013 in der Kreissporthalle statt. Für die Schachvolleyballer des SV Balingen endete einer langer Tag nach drei Siegen und drei Niederlagen auf Platz 8 unter 17 Teilnehmern, also wieder einmal in der oberen Hälfte des Feldes. 

Zunächst einmal hatte der SVB doppeltes Pech. In die Vorrundengruppe B wurden auch die beiden Turnierfavoriten "Blockbuster" und Dynamo Tübingen gelost. Die Spiele gegen diese beiden Mannschaften verlor man dann auch gleich mit jeweils 0:2.

Zum anderen war diese Gruppe die einzige, in der nur fünf Teams aufeinander trafen. Das bedeutete, dass unser letztes Vorrundenspiel um ca. 13 Uhr angesetzt war, während die beiden anderen Felder bis nach 16 Uhr ausgebucht waren. 

So versuchten wir die ungewohnt lange Auszeit produktiv zu nutzen. Alle Teams der Gruppe B spielten sich vor ihren Begegnungen länger ein, als das sonst möglich ist. Angriffe und Aufschläge konnten geübt werden.

Auf der Tribüne überlegten wir, was es über das Turnier für diese Seiten zu berichten gebe. Unsere Damen im Team offenbarten sich als heimliche Verehrer der Turnierfavoriten Dynamo Tübingen und plädierten für die Gründung eines Fanclubs oder die Einrichtung einer Fortsetzungs-Homestory über ihre Idole auf unserer Homepage. 

Unsere Herren konzentrierten sich eher darauf, eine weitere schmutzige Geschichte, einen Skandal in der ansonsten heilen Welt der Volleyballfamilie aufzudecken : ohne Erfolg! Und so vergingen die Stunden und wir bemerkten gar nicht, dass auch diese Vorrunde endlich zu Ende gegangen war.

Ach ja, Volleyball hatten wir ja auch noch gespielt. Unsere letzten beiden Vorrundenspiele gewannen wir gegen die "Smarties" und die "Jolly Batscher" mit jeweils 2:0. Das bedeutete Platz 3 in Vorrundengruppe B. Somit spielten wir in den noch anstehenden Matches um die Ränge 7 bis 9.

Zunächst chancenlos gegen einen Newcomer der Volleyball-Szene, "Block Or Bleed" : 21:25 und 17:25. Ein versöhnliches Ende gab es dann aber gegen einen nicht mehr vollständig motivierten TSV Schwenningen, den wir klar mit 2:0 bezwangen. 

Nach diesem ordentlichen 8. Platz beim Heimspiel wartet nun das Wimbledon des Volleyballs am Sonntag, 23. Juni in Täbingen, wo wir ja bekanntlich vor zwei Jahren fast gewonnen hätten...


Geislingen Februar 2013

Der Blick ging nach oben...
Heike und Chris führten...
unser Team bis auf Platz 5

SVB erreicht die Endrunde

Das 10. Freizeitturnier der Volleyballabteilung des TSV Geislingen fand am Sonnntag, 24. Februar 2013 statt. Für das Team des SV Balingen ging es mit einem guten 5. Platz zu Ende, sogar der Sprung aufs Podest wäre mit ein bisschen mehr Geschick möglich gewesen. 

Dass sich nur zwölf Mannschaften angemeldet hatten, erwies sich als durchaus positiv : kurze Pausen zwischen den Spielen und ein geplantes Turnierende gegen 15.30 Uhr. Schlecht war, dass der SV Balingen an diesem Sonntag auch Veranstalter eines Jugend-Grand-Prix-Turniers in der Realschule war und mit Erik, Dominik und Chris mögliche Helfer also ausfielen. 

Zum Spielmodus : Aus den drei Vorrundengruppen mit jeweils vier Teams sollten sich die beiden Ersten für eine Endrunde qualifizieren, während die sechs Dritt- und Viertplatzierten der Vorrunde gegeneinander um die Plätze 7 bis 12 spielen sollten. 

Wir hatten es in der Vorrundengruppe C mit dem Titelverteidiger Dynamo Tübingen und den wohl bekannten "Schnoagabatschern" und "Old Schmätterhänd 2" zu tun und uns wieder einmal vorgenommen, die erste Runde zu überstehen.

Und eigentlich erreichten wir dieses Ziel recht souverän und mit ordentlichen Leistungen : 16:35 gegen Dynamo, 29:21 gegen die "Batscher" und 32:20 gegen "Schmätterhänd".  

In der Finalrunde warteten dann mit dem TSV Oberdigisheim und  Dynamo Tübingen zunächst zwei starke Gegner, gegen die wir mehr oder minder chancenlos waren.  Das dritte Spiel gegen die "Power Rangers" hielten die Schachvolleyballer um Heike Wersching, Svenja Reuß, Chris Galik, Erik Eichele, Dominik Galik und Armin Tächl lange Zeit sehr ausgeglichen. Eine Schwächephase im zweiten Teil des Matches reichte den Power Rangers, um sich entscheidend abzusetzen und mit 28:21 zu gewinnen.

Das dann folgende Spiel gegen die "Smarties" ging mit 30:19 klar an den SVB. In unserer zehnten und letzten Begegnung des Tages war der TV Schwenningen favorisiert, hatten diese doch gegen die Power Rangers die Oberhand behalten.

Trotzdem gelang den Spielern des SVB mit einer überzeugenden Leistung ein weiterer Sieg, der fünfte an diesem Turniertag. Hinter den klar dominierenden TSV Oberdigisheim und Dynamo Tübingen folgten Schwenningen, die "Power Rangers" und wir mit 4:6 Punkten. Leider reichte es wegen der schlechten Punktedifferenz nur zum fünften Platz. 

Damit haben wir uns aber für die Balinger Stadtmeisterschaften am 28. April 2013 noch die Möglichkeit gelassen, uns nach oben zu verbessern..... 

 


Geislingen November 2012

Erik gab sein Comeback
Unsere Gruppe spielte auf Feld 1
Felix und Volker liefen beim Volkslauf mit
Szene aus dem Finalspiel

Licht und Schatten am Volkstrauertag

Das 15. Volleyballturnier für Freizeitmannschaften der Leichtathletikabteilung des TSV Geislingen fand am 19. November 2012 in der Schlossparkhalle statt. Für das Team des SVB endete es mit einem mäßigen 9. Platz unter zwölf Teilnehmern.

Wieder einmal waren wir in die schwerere von zwei Vorrundengruppen mit jeweils sechs Mannschaften gesetzt worden. Gegen die stärksten Teams TSV Oberdigisheim und die "Power Rangers" lieferten die Schachvolleyballer mit Svenja Reuß. Heike Wersching, Erik Eichele, Chris Galik, Andreas von Huene, Volker Scheuer und Armin Tächl die besten Leistungen. Gegen die "Power Rangers", den Sieger der letzten beiden Jahre gewannen wir im letzten Vorrundenspiel sogar mit 19:15.

Dafür bot das Team des SV Balingen unterirdische Leistungen in Spielen, in denen es auf vermeintlich schlagbare Gegner traf. Im Auftaktmatch gegen den TV Meßstetten mussten wir zu fünft antreten, weil Heike erst mittags zu uns stieß. Drucklos, aber platziert nutzten unsere Gegner die Lücken und holten schnell einen Vorsprung von mehr als zehn Punkten heraus. 

Statt aber zu reagieren, mehr zu laufen und die Lücken abzudecken wurde geblockt und Standvolleyball praktiziert. Eine Umstellung unserer Spielweise im zweiten Satz, verbunden mit einer Aufholjagd kam zu spät : 20:24 Ernüchternd!!

Doch wer glaubte, dass es nicht mehr schlechter kommen könne, sah sich im vierten Vorrundenspiel eines Besseren belehrt. Gegen "Theos's Adler" agierten die Schachvolleyballer wie das Kaninchen vor der Schlange und verloren unnötig, aber völlig zu Recht mit 14:25.

Der Sieg in unserer Gruppe ging mit 10:0 Punkten ungefährtdet an den TSV Oberdigisheim. Dann folgten vier Teams, die nahezu gleichauf lagen : Die "Power Rangers" und "Theos' Adler mit je 6:4 Punkten sowie dem TV Meßstetten und dem SV Balingen mit einer Ausbeute von 4:6. Zwei Spielpunkte waren ausschlaggebend dafür, dass wir die schlechteste dieser Mannschaften waren : also Platz 5 in unserer Vorrundengruppe und Spiel um Platz 9.

Diese letzte Begegnung war dann nur Formsache! Gegen "Die drei ???" gewann der SVB ungefährdet mit 30:11 - ein weiterer Hinweis dafür, dass wir es in Gruppe B wohl etwas leichter gehabt hätten.

Im Finale verpassten übrigengs die "Power Rangers" den Hattrick gegen den TSV Oberdigisheim. Beim nächsten Turnier im Frühjahr an gleicher Stelle kann es für den SV Balingen also nur besser kommen.   

 


Bisingen Oktober 2012

Bilderwand zum Jubiläum
Hier sind wir
Sieg im ersten Spiel
Unsere Herren
und Damen

Heike rechnet uns ins obere Drittel

Das 20. Volleyball-Turnier um den Killäckerle-Cup fand am Wochenende 13. und 14. Oktober 2012 im Schulzentrum in Bisingen statt. Das Team des SV Balingen wiederholte dabei seinen 9. Platz aus dem Vorjahr.

Für die Wohnstätte Raichberg der Lebenshilfe Bisingen und die Freizeitabteilung Volleyball des FC Thanheim, die das Event seit vielen Jahren gemeinsam ausrichten, war es die 20. Jubiläumsauflage. 

Sage und schreibe 26 (!) Freizeitteams hatten sich angemeldet, was dazu führte, dass die Anzahl der Spiele auf zehn pro Mannschaft reduziert wurde. Auch der Tie-Break, der bei einem Stand von 1:1 Sätzen gespielt werden muss, war nach drei erzielten Punkten beendet (in den Vorjahren waren es fünf). 

Trotz der längeren Wartezeiten war es wieder ein familiäres und sportlich hervorragend besetztes Turnier, das für die Mannschaft des SVB versöhnlich zu Ende ging. Heike Wersching, Svenja Reuß, Chris Galik, Julian During, Andreas von Huene, Dominik Galik und Armin Tächl konnten zunächst aus den ersten sechs Duellen nur zwei Siege einfahren. 

Wie im Vorjahr starteten die Schachvolleyballer dann eine furiose Aufholjagd, die nach vier Siegen in den letzten vier Spielen mit einem sehr guten neunten Platz belohnt wurde. Nervenstark behielt man wieder einmal in vier von sechs Tie-Break-Entscheidungen die Oberhand. Hier alle Ergebnisse des Wochenendes : 

SVB--Schnogabatscher2:1
SVB-TSV Oberdigisheim0:2
SVB-TV Hechingen2:1
SVB-Blockbusters0:2
SVB-Power Rangers1:2
SVB-Opponierbare Daumen1:2
SVB-Sechs Richtige Plus2:1
SVB-Der lustige Piet 2:1
SVB-Fc Thanheim2:0
SVB-Müde Füße2:0

Wenn die Siegesserie beim nächsten Turnier am 18. November in Geislingen fortgesetzt wird, wovon auszugehen zu ist, sollte der erste Turniersieg der Schachvolleyballer des SV Balingen nur folgerichtig sein. Wir werden sehen.....