Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft 2014/2015

Die Top 3 des Tages
Zwei von 264 Blitzpartien
Bärbel sorgte für das leibliche Wohl unserer Gäste

Die Letzten werden die Ersten sein

Das Turnier fand am Sonntag, 28. September 2014 statt. Eine halbe Stunde Verspätung, bedingt durch drei Umleitungen, hatte die Mannschaft aus Tuttlingen bis sie im Turniersaal einlief. Doch davon völlig unbeeindruckt lieferten sie, in der Besetzung Patrick Marquardt, Lukas Buschle, Alexander Günther und Kurt Sulzbacher, eine starke Vorstellung ab und wurden, mit 20 : 2 Punkten und ungeschlagen, verdientermaßen Turniersieger und sind somit Bezirksmannschaftsblitzmeister der Saison 2014/15.

Zwölf Mannschaften aus neun Vereinen trafen sich im Vereinsheim des SV Heselwangen. Dies bedeutete, im Vergleich zu den Vorjahren, eine erfreuliche Steigerung von 50% mehr an Teilnehmern. Erstaunlich genug bei dem schönen Spätsommerwetter.

Gespielt wurde jeder gegen jeden, also elf Runden bis die Sieger und die drei Erstplatzierten, die sich damit für die Württembergischen Meisterschaften nächstes Jahr in Albstadt qualifizierten, feststanden. Unter der souveränen Leitung von Turnierleiter Klaus Fuß, Albstadt und seinem „Assistenten“ Sebastian During, Balingen, entwickelte sich ein spannendes Rennen um die Plätze.

Der dreifache Titelverteidiger SV Balingen, spielend mit Jürgen Muschkowski, Markus Geiger, Thomas Gomer, Manfred Haller und Karl-Heinz Müller, konnte die sehr guten Leistungen der letzten Jahre nicht ganz bestätigen, erreichte aber durch einen guten „Endspurt“ mit 18 : 4 Punkten verdientermaßen den zweiten Platz im Turnier.

Den dritten Qualifikationsplatz erreichten die Schachfreunde aus Spaichingen, die mit Michael Teutsch, Richard Grimm, Bernhard Hengstler und Armin Zimmermann antraten und mit 17 : 5 Punkten nur einen weniger als Balingen, aber halt einen mehr als der Vierte aufwiesen.

Erwähnt werden soll auch die vorzügliche kulinarische Betreuung durch den Gastgeber SV Balingen, vertreten durch Bärbel Geiger und Andreas von Hoyningen Huene, die für Stärkung der Spieler mit Butterbrezeln und Kuchen verantwortlich zeigten.

Jürgen Muschkowski