Albstadt Open Juli 2011

Trotz Lospech Mannschaftsfoto nach Turnierschluss,
Heikes Schichtsalat und
Spuren eines Auffahrunfalls

Lospech, Schichtsalat und Auffahrunfall

Das 14. Albstadt-Open-Beachvolleyball-Turnier für Freizeitmannschaften fand am Samstag, 23. Juli 2011 statt. Ein verregneter und trüber Morgen ließ die schlimmsten Befürchtungen auf einen Turniertag mit ungemütlichen Schlammspielen im nassen Sand aufkommen. Aber die Veranstalter hatten Glück, riss die Wolkendecke im Laufe des Tages zusehends auf. Bei der Siegerehrung konnte man erleichtert feststellen, dass kein einziger Schauer niedergegangen war.  

Weniger Glück hatten die Schach-Volleyballer des SVB - an diesem Tag Svenja Reuß, Heike Wersching, Julian During, Dominik Galik und Armin Tächl - bei der Einteilung der Gruppen. Wieder einmal erwischten wir die schwerste Vorrundengruppe. Einem ungefährdeten SIeg gegen die "Purzler" folgten drei knappe Duelle, die leider allesamt verloren gingen. 

Gegen den späteren Turnierzweiten "Balls Of Steel" verschenkten wir eine souverän herausgespielte 1:0-Führung in einigen unglücklichen Situationen im Tie-Break. Am Ende stand mit Rang 4 wieder einmal eine enttäuschende Platzierung in der Vorrunde und lediglich die Aussicht auf das Erreichen von Platz 13 in der Trostrunde. 

Dieses Ziel erreichten wir dann auch mit zwei deutlichen 2:0-Siegen gegen Gegner, gegen die wir uns nicht voll verausgaben mussten. Uneingeschränkt zufrieden konnten wir dagegen mit der Verpflegung sein. Heike "Mama" Wersching hatte mit einer mit Schichtsalat üppig gefüllten Schüssel, Käse und Baguette versorgt, die wir während des Turniers immer wieder genüßlich verspeisten.

Unerfreulicher Schlusspunkt des Tages war dann ein Auffahrunfall, in den mich ein unangenehmer Zeitgenosse aus dem Landkreis Sigmaringen im Kreisverkehr vor dem Stadion verwickelt hatte. Gott sei Dank kamen wir mit dem Schrecken und einer verschrammten Stoßstange davon.      

Täbingen Juli 2011

2. Platz für das Team des SVB...
..darauf darf man schon mal anstoßen!!

Nur der Regen kann den SVB stoppen

 

Das Wimbledon der Volleyball-Freizeitturniere fand am Sonntag, 10. Juli 2011 in Täbingen statt. Es ist das einzige, bei dem auf Rasen gebaggert, geschmettert und gepritscht wird. In diesem Jahr erreichte das Team des Schachvereins Balingen  einen sensationellen 2. Platz. 

Wie konnte es nur dazu kommen? Lassen Sie mich von vorne beginnen. Bei strahlendem Sonnenschein (aber ungünstiger Wetterprognose) hatten Heike Wersching, Andreas von Huene, Dominik Galik, Armin Tächl und Svenja Reuß mehr oder weniger schnell den Weg in die malerische Ortschaft ganz im Südwesten des Zollernalbkreises gefunden.

Die 14 Mannschaften waren in drei Vorrundengruppen eingeteilt und fairerweise muss man sagen, dass sich bald herausstellte, dass die zugelosten Gegner des SVB - "Fragezeichen", "der Viererklub" und "die Nonames" - wohl nicht zum engeren Favoritenkreis zu zählen waren. 

Dennoch taten sich die Schachvolleyballer gegen die beiden ersten  ungemein schwer und dass die Siege letztlich klar ausfielen, war in einer jeweils spielerisch schwachen, aber ausgeglichenen Anfangsphase nicht abzusehen. 

Das beste Vorrundenspiel lieferte der SVB dann gegen den letzten Gegner, die "Nonames" ab. Der Sieg war gleichbedeutend mit dem Gruppensieg und dem Weiterkommen in die Zwischenrunde. Dort wären "Theos Adler" und die "Blockbuster" die Gegner gewesen. 

Dazu kam es aber nicht, weil pünktlich zum Zwischenrundenbeginn ein heftiges Gewitter über dem Turnierplatz niederging und ein Weiterspielen überaus zweifelhaft erschien. 

In einer kurzen Regenpause wurden noch sechs Zwischenrundenspiele ausgetragen (der SVB kam hier nicht zum Einsatz), dann wurde das Turnier abgebrochen und das Klassement aufgrunde der Vorrundenergebnisse festgelegt. 

Einzig die Mannschaft "Minimal" schnitt hier besser ab als das Team des Schachvereins Balingen. Somit endete dieser verregnete Turniertag mit  einem 2. Platz, dem besten Ergebnis unserer Mannschaft seit vielen Jahren und dem Gewinn eines köstlichen 5-Liter-Fasses Bier, dessen Verzehr eine hervorragende Vorbereitung für das bevor stehende Albstadt-Open-Beachturnier am 23. Juli sein sollte....

 

Balinger Stadtmeisterschaft April 2011

Zahlreiche Fans unterstützten den SVB von der Tribüne
Im Visier : Verdienter Lohn am Ende des Turniers

Nur der spätere Turniersieger war zu stark für den SVB

Am Sonntag, 17. April 2011 richtete die Volleyball-Abteilung der TSG Balingen zum 21. Mal die Balinger Stadtmeisterschaft für Freizeitgruppen in der Kreissporthalle aus. Im Team des SV Balingen spielten dieses Mal Heike Wersching, Svenja Reuß, Andreas von Huene, Julian During, Dominik Galik und Armin Tächl. Nach teilweise sehr ordentlichen Leistungen und 10:4 Satzgewinnen landete der Schachverein Balingen schließlich auf Platz 7 unter 17 Teilnehmern. Einzig das Vorrundenspiel gegen den späteren Turniersieger, die "Power Rangers" verlor man mit 0:2.

Traditionell erwischte der SVB eine starke Vorrundengruppe : "Die 3 blauen 5" (am Ende 17.), "JDE-Jung, Dynamisch, Erfolglos" (14.), "Schnoagabatscher" (11.), TSV Oberdigisheim (6.) und "Power Rangers" (1.). Die beiden erst genannten Teams setzten sich aus den weiblichen bzw. männlichen A-Jugendspielern der TSG Balingen zusammen. Gegen beide gewann der Schachverein Balingen deutlich mit 2:0 Sätzen. Die nächsten Paarungen gegen die "Schnoagabatscher" und den TSV Oberdigisheim verliefen überaus ausgeglichen,  so dass das Ergebnis von 1:1 Sätzen logisch und verdient war. 

Somit ging es im letzten Vorrundenspiel gegen die "Power Rangers" für den SVB sogar um den Gruppensieg. Gegen die hochgewachsenen und schmetterstarken ehemaligen Sport-LK`ler waren die schmächtigen Geistessportler jedoch völlig chancenlos.  Mit einem sehr achtbaren 3. Platz in der Vorrundengruppe B konnte das Team des SV Balingen jedoch sehr zufrieden sein. 

In der PLatzierungsrunde um die Plätze 7 bis 9 traf man dann auf die Mannschaften Jolly Jumper I und II, die beide relativ deutlich mit 2:0 Sätzen geschlagen wurden. Als zufriedene Siebtplatzierte ließen die Spieler des SVB den Turniertag als Zuschauer des Finales zwischen den Power Rangers und den Blockbustern ausklingen.

 

Geislingen Februar 2011

Wie immer bestes Wetter in Geislingen!
Wie immer tapfer! Heike mit verletztem Finger

Zwei Siege im ersten und letzten Match reichten nur für Platz 12 

Am Sonntag, 6. Februar 2011 fand das Volleyball-Turnier für Freizeitmannschaften des TSV Geislingen in der Schlosspark-Halle statt. 

Bei wieder einmal herrlichem Sonnenschein hatte man in den Begegnungen des Vormittags nur mit Sonnenbrillen einigermaßen Aussicht auf Erfolg. Stammspieler Julian During, der vor wichtigen Prüfungen stand, wurde von "Special Guest" Volker Scheuer vertreten. 

Die 16 Mannschaften waren in vier Vorrundengruppen eingeteilt worden. Die Gegner des SVB hießen dabei FC Thanheim, "Netzkraxler" und "Old Schmätterhand 2". Als diese dann im ersten Spiel relativ deutlich besiegt werden konnten, träumten wir wieder einmal von unserem ersten Turniersieg... 

Allerdings nur wenige Minuten! Dann folgten einer ernüchternden Niederlage gegen Thanheim weitere drei Schlappen gegen die "Netzkraxler",  mit nur einem Punkt Rückstand unglücklich gegen die sympathischen "Oskars" und  im Streichener Lokalderby gegen "Theos Adler". Somit konnten wir im letzten Spiel der Zwischenrunde nur noch Platz 11 erreichen. 

Und ganz getreu dem Motto "ein guter Schluss ziert alles" drehten wir gegen die "Schnoaga Batscher" in den letzten 90 Sekunden einen Vier-Punkte-Rückstand in einen knappen aber verdienten Sieg um. Damit steht unserem Triumph bei den Balinger Stadtmeisterschaften, die am Sonntag, 17. April stattfinden werden, nichts mehr im Wege........, oder doch?

 

Geislingen November 2010

Die Mannschaft des SV Balingen in Geislingen
Begeisterte Fans am Spielfeldrand : Karin Renner und Valentin Stroh

Schach-Volleyballer besiegen in der Vorrunde den Turnierdritten

Das Volleyballturnier für Freizeitmannschaften des TSV Geislingen fand am Sonntag, 14. November 2010 in der Schlossparkhalle in Geislingen statt.

Angemeldet hatten sich zwölf Mannschaften, so dass die Vorrunde in zwei Sechsergruppen ausgespielt wurde. Das Team des SVB, das dieses Mal in Stammbesetzung angetreten war, erwischte dabei eine recht ausgeglichene Gruppe.

Letztendlich standen zwei Siege drei teilweise knappen und unglücklichen Niederlagen gegenüber, was leider nur zu einem 5. Platz in Vorrundengruppe A ausreichte. Die beste Turnierleistung zeigten die Schach-Volleyballer im Duell gegen den FC Thanheim - den späteren Turnierdritten - das man souverän gewinnen konnte.

Statt eines möglichen Finaleinzugs stand am Ende also das Platzierungsspiel um Platz 9. Diese Begegnung gegen die "Williams-Christ-Bomber" entschied der SVB dann auch mit etwa 15 Punkten Vorsprung deutlich für sich.  

Den Turniertag ließ man dann als Zuschauer des Finalspiels bei einer guten Flasche Bier ausklingen. In einem spanenden und gutklassigen Duell setzten sich die "Power-Rangers" mit 2:1 Sätzen gegen den TSV Schwenningen durch

 

Bisingen Oktober 2010

Unsere Volleyballer während....
....und nach dem Turnier

Mit acht Siegen Platz 5 erschmettert...

Am 9. und 10. Oktober fand das 18. Volleyball-Freizeit-Turnier des FC Thanheim im Schulzentrum in Bisingen statt. 

Dabei erreichte das Team des Schachvereins Balingen mit Svenja Reuß, Heike Wersching, Dominik Galik, Julian During, Erik Eichele und Armin Tächl einen hervorragenden 5. Platz und somit eine der besten Platzierungen seit langem. 

Besonders bemerkenswert dabei war der Kampfgeist der Schach-Volleyballer. In sieben der elf Begegnungen musste die Mannschaft in den Tie-Break, den man dann nervenstark sechs Mal für sich entschied. Am Ende standen schließlich acht Siege und nur drei Niederlagen zu Buche (das am Ende zweitplatzierte Freizeit-Team verlor sogar vier Mal). 

Somit schaut unser Volleyball-Team dem nächsten Turnier am 14. November in Geislingen zuversichtlich entgegen.